Vor Beginn

In einem persönlichen Gespräch erfragen wir die Wünsche und Erwartungen der interessierten Frauen: an das Projekt und die zukünftige Berufstätigkeit. Dabei erläutern wir auch den konkreten Projekt-Ablauf und unsere Erwartungen. Erst dann wird endgültig über die Teilnahme entschieden, von uns und von den Frauen selbst.

Los geht’s

Aktueller Programmdurchlauf: 13.08. bis zum 17.12.2018

Für die nächsten vier bis sechs Monate wird New Jobportunities zur neuen Teilzeitstelle unserer Teilnehmerinnen. In der Regel von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr arbeiten wir an unserem gemeinsamen Projekt, der erfolgreichen Rückkehr in den Beruf. Wie im echten Berufsleben können die Arbeitszeiten aber auch mal variieren. Eine gute Vorbereitung auf die spätere Berufstätigkeit: Zeitmanagement und Koordination der privaten und beruflichen Termine. Gleichzeitig gewöhnen sich die Frauen und ihr familiäres Umfeld schon mal an die neue Situation.

Basis schaffen für ein gutes Arbeitsklima

Welche Unterschiede gibt es zwischen den Niederlanden und Deutschland und anderen Kulturen? Wo sind wir uns vielleicht ähnlicher als wir denken und wo können leicht Missverständnisse entstehen? Diese interkulturelle Kompetenz braucht es für eine gute Zusammenarbeit: mit Kolleginnen und Kollegen im Projekt New Jobportunities und später im Berufsleben. Deswegen starten wir mit einem interkulturellen Workshop. Dabei werden auch schon unsere Deutsch- und Niederländisch-Kenntnisse auf die Probe gestellt, die wir später im Sprachunterricht vertiefen. Zu einer guten Verständigung gehört aber noch viel mehr. Deswegen greifen wir im weiteren Programmverlauf immer wieder verschiedene Aspekte der Kommunikation wie zum Beispiel Konfliktlösung und Schlagfertigkeit auf.

Auf dem Weg zu mir

Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich?

Nachdem wir die Basis für gute Teamarbeit und einen vertrauensvollen Austausch geschaffen haben, lernen wir uns selber und die anderen Teilnehmerinnen genauer kennen: Was bringe ich mit an Erfahrungen? Was macht meine Persönlichkeit aus? Was schätzen andere an mir? Insbesondere durch den mehrwöchigen Theaterpädagogischen Workshop lernen die Frauen sich von unterschiedlichen Seiten kennen, können neue Rollen und dadurch sich selber ausprobieren: Situationen aus dem Familien- oder Berufsleben durchspielen, Szenen immer wieder neu und verändert ausprobieren. Wo viele Frauen vorher noch Unsicherheiten hatten, wie ihre berufliche Zukunft aussehen könnte, wird es häufig gerade in dieser Zeit sehr klar: Das bin ich, das möchte ich und so kann es klappen!

Ich werbe für mich

Fit für die Bewerbungsphase

Jetzt gilt es, diese neuen Erkenntnisse zu nutzen, für den erfolgreichen Wiedereinstieg in den Beruf. Was macht mich als Arbeitnehmerin interessant? Wie präsentiere ich mich als Person mit meinen Kompetenzen? Denn das Thema Bewerbung ist elementar für die Rückkehr in den Beruf. Mit Bewerbungstrainings, Farb- und Stilberatung und persönlichem Coaching machen wir unsere Teilnehmerinnen fit für die Bewerbungsphase. Wir helfen auch dabei, ansprechende Bewerbungsunterlagen zu erstellen. Dazu gehört auch das gemeinsame Foto-Shooting für die Bewerbungsbilder und die Erstellung des ProfilPASS für jede Teilnehmerin.

Direkter Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern

Gut gewappnet mit dem neuen Selbstbewusstsein und der Bewerbungsmappe geht es zu den potentiellen Arbeitgebern. Zum Beispiel mit dem Job-Bus. Bei diesen Betriebsbesichtigungen kommen unsere Teilnehmerinnen mit unseren Partner-Unternehmen ins Gespräch. Häufig der erste Schritt für ein Praktikum zum Ende des Projektdurchlaufs oder sogar den direkten Wiedereinstieg in den Beruf. Durch den direkten Draht zu unseren Partner-Unternehmen und weil wir die Profile unserer Teilnehmerinnen so gut kennen, bringen wir passende Bewerberinnen und Arbeitgeber auf kurzem Weg zusammen. Das kann zu allen Zeiten während des Programmdurchlaufs sein, wie es für die Frauen und die Unternehmen passt.

Zum Abschluss und darüber hinaus

Für uns als Projektteam ist jeder Durchgang genauso spannend wie für unsere Teilnehmerinnen. Bei der Abschlussveranstaltung kommen nochmal alle zusammen. Viele werden zu diesem Zeitpunkt bereits erfolgreich in den Beruf zurückgekehrt sein. Das heißt für uns, dass sie Beruf und Familie gut vereinbaren können und sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind.

Andere haben sich vielleicht für eine berufliche Neuorientierung entschieden. Und wieder andere möchten sich erst noch weiter qualifizieren. Wir unterstützen unsere Teilnehmerinnen bei der Erstellung ihres persönlichen Fahrplans. Dazu helfen wir auch bei der Auswahl geeigneter Bildungsangebote und vermitteln Kontakte zu passenden Ansprechpartnern.

Also auch, wenn die Teilnehmerinnen zum Ende ihrer Zeit im Projekt noch nicht am Ziel angekommen sind, so wissen sie doch wie es weitergehen soll auf ihrem Weg zurück in die Berufstätigkeit.

Was bleibt und immer weiter wächst

Über die Monate ist durch die intensive Teamarbeit unter den Teilnehmerinnen ein starkes Netzwerk entstanden, was sie auch weiterhin trägt und unterstützt. Die Frauen knüpfen über New Jobportunities vielfältige neue Kontakte, zu den Personen des Projektteams, den Dozenten, Unternehmen und anderen Organisationen. Dadurch haben sie ihr persönliches Netzwerk erweitert. Ein Netzwerk, das immer weiterwachsen wird und von dem sie dauerhaft profitieren.